> Zurück

FC Wettingen 4:0 FC Dietikon

08.10.2018

Am Samstag war auf der ehrwürdigen Altenburg der Spitzenkampf in der 2. Liga interregional angesagt. Der FC Wettingen als Zweitplatzierter traf auf den Tabellenführenden FC Dietikon. Bei sehr angenehmen Temperaturen sahen 260 Zuschauer eine motivierte und fokussierte Heimmannschaft.   Bereits in der 10. Minute konnte der FC Wettingen durch ein Tor von Benjamin Meier in Führung gehen. Dieser frühe Führungstreffer war ein richtiger Energiestoss für die Elf von Beat Studer und der FC Dietikon hatte grosse Mühe dagegen zu halten. Bereits in der 32. Minute konnte Anthony Gullo zum 2:0 erhöhen. Der FC Dietikon tat sich schwer und dies zeigte sich auch in den Verwarnungen.  

In der 38. Minute gab es einen Freistoss für die Heimmannschaft. Kürsat Kybar und Leandro Lorito standen bereit. Kybar lief, täuschte jedoch nur den Schuss an und Lorito konnte treffsicher zum 3:0 erhöhen. Eine tolle Aktion, die zu einem beruhigenden Vorsprung führte und mit diesem erfreulichen Zwischenergebnis für den FC Wettingen ging es in die wohlverdiente Pause.  

Was wird die zweite Halbzeit bringen? Wird Dietikon nochmal ins Spiel zurückfinden und Wettingen den Vorsprung verwalten können? Es kamen zwei Teams aufs Spielfeld zurück, die alles geben wollten. Für die Einen ging es um den Erhalt der Tabellenführung und für die Anderen um diese zu übernehmen. Wettingen strotzte vor Selbstvertrauen und Offensivdrang. Der Erfolg blieb nicht aus und in der 70. Minute fiel das 4:0 durch Labinot Osmani. 

Bis zum Schlusspfiff war Wettingen die bessere Mannschaft und ein weiterer Treffer lag in der Luft, denn die Mannschaft stürmte weiter.   Dann war es vorbei, ein 4:0 Sieg über den FC Dietikon und die Tabellenführung mit 20 Punkten. Fans, Gönner und Supporter konnten zufrieden sein. Und der Trainer? Beat Studer lächelte und meinte nur wir haben ganz einfach cleverer gespielt und alles gegeben.  

Das nächste Spiel ist auswärts. Am Samstag, 13. Oktober 2018 geht es zum Rappenmöösli nach Einsiedeln gegen den FC Einsiedeln. Einen nicht zu unterschätzenden Gegner, daher Fans macht euch bereit eure Mannschaft weiterhin so tatkräftig zu unterstützen.